fbpx

Offenes Seminar für Frauen in der Führung

20. & 21. Juni 2024 – Baden bei Wien
Optische Wirkung für Frauen im Fokus – Business Style & Business Etikette

Was für eine Führungskraft möchten Sie sein? Eine, die in Erinnerung bleibt? Eine, von der man sagt, dass sie ihre MitarbeiterInnen positiv geprägt und inspiriert hat? Eine, von der man noch nach Jahren positiv spricht?

Wir zeigen Ihnen, was gute Führungskräfte anders machen:

1. Eigene Weiterentwicklung

Die besten Führungskräfte sind die, die am Ball bleiben. Sie hinterfragen auch sich selbst immer wieder und entwickeln sich weiter. „Wer rastet, der rostet“ gilt auch hier. Hören Sie nicht auf zu lernen – auch nicht aus ihren eigenen Fehlern. Streben Sie nach neuen Ideen sowie Verbesserungen und bleiben Sie fachlich am Laufenden.

2. Loyalität

Zeigen Sie Loyalität und stehen Sie – je nach Situation – hinter, vor und auch neben Ihrem Team! MitarbeiterInnen schätzen Führungskräfte mit Rückgrat, die zu ihrem Wort stehen und Entscheidungen treffen – auch wenn sie manchmal unangenehm sind!

Aber natürlich ist auch die Loyalität zum Unternehmen wichtig! Identifizieren Sie sich mit Ihrer Firma und mit den Produkten?

3. Vorbild sein und Begeisterung zeigen

Sie erwarten von Ihrem Team Pünktlichkeit und kommen selbst oft zu spät? Sie erwarten Motivation und sind selbst grantig? Ja, das ist wie mit den eigenen Kindern – sie spiegeln einen jeden Tag wider. Leben Sie das vor, was Sie auch von Ihrem Team erwarten. Viele Führungsthemen erledigen sich damit von selbst!

Zeigen Sie Begeisterung für Ihr Produkt bzw. Ihre Tätigkeiten, weil wenn Sie nicht begeistert sind – wie sollen es dann Ihre MitarbeiterInnen sein?

Gute Führungskräfte sind ein Vorbild - Beratungszone Blog

4. Fordern und fördern

Fordern Sie Ihre MitarbeiterInnen. Setzten Sie herausfordernde, aber erreichbare Ziele, die sie motivieren!

Und fördern Sie ihr Team! Kennen Sie die Stärken und Schwächen Ihrer MitarbeiterInnen? Machen Sie regelmäßig Potentialanalysen um festzustellen, welche Skills Ihre MitarbeiterInnen noch benötigen? Nein? Dann raten wir Ihnen, damit schnellstmöglich zu starten!

Nicht alle – aber viele MitarbeiterInnen wollen sich weiterentwickeln und suchen eine Perspektive! Mit Weiterentwicklung, Ausbildungen und spannenden Projekten motivieren Sie nicht nur Ihr Team, Sie bringen auch Ihr Unternehmen weiter und treiben Innovationen voran! 

5. Feedback

Holen Sie sich regelmäßig Feedback von Ihren MitarbeiterInnen ein. Nichts ist wertvoller als MitarbeiterInnen, die Vertrauen zu Ihnen haben und Ihnen ehrliches und konstruktives Feedback geben! Oft hat man selbst blinde Flecken und erkennt manche Verhaltensmuster nicht. Da ist es Gold wert, wenn das Team oder KollegInnen einem die Augen öffnen!

Aber geben Sie auch regelmäßig Feedback. Einmal im Jahr beim Mitarbeitergespräch ist definitiv zu wenig! Oft wächst man am meisten durch konstruktives Feedback. Das motiviert, fördert und zeigt Ihren MitarbeiterInnen neue Wege auf!

6. Fachliches Know-how

Sie müssen definitiv nicht der Profi in allen Bereich sein, aber ein gewisses fachliches Know-how ist extrem wichtig! Begleiten Sie Ihre MitarbeiterInnen ab und zu bei ihren Terminen, um zu sehen, was sie gerade beschäftigt und wie sie arbeiten. Zeigen Sie Interesse für die Projekte Ihrer MitarbeiterInnen und arbeiten Sie ab und zu an der Front mit – das öffnet Ihnen die Augen und erweitert Ihren Horizont!

Gute Führungskräfte haben fachliches Know-how - Beratungszone Blog

7. Ein Menschenfreund sein

Gute Führungskräfte sind die, die anderen Menschen Wertschätzung entgegenbringen! Gesundes Menschenverständnis, aufmerksam zuhören, offene Körpersprache, Kommunikationsstärke sowie Empathie und die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinversetzen zu können. Jede/r MitarbeiterIn ist anders und muss daher anders geführt werden. Das können Sie nur dann, wenn Sie auch die Persönlichkeit Ihrer MitarbeiterInnen kennen.

Finden Sie die richtige Balance zwischen Autorität und Nahbarkeit! Und vergessen Sie nicht, auch ab und zu Spaß mit Ihrem Team zu haben!

8. Hart, aber herzlich

Wie so oft – die Mischung macht‘s! Stellen Sie für die wichtigsten Bereiche klare Regeln auf, denn wenn jede/r machen kann, was er oder sie will, wird das Schiff bald untergehen. Entwickeln Sie eine Fehlerkultur, treffen Sie transparente Entscheidungen, geben Sie eine Vision und klare Ziele vor, sehen Sie Ihre MitarbeiterInnen als wichtigstes Gut und schaffen Sie ein angenehmes Arbeitsklima, in dem Sie auch selbst gerne zur Arbeit kommen.

Natürlich gibt es auch bei den Führungskräften keine „eierlegende Wollmilchsau“. Man kann nicht in allen Bereichen gleich gut sein, aber machen Sie sich immer wieder bewusst, warum Sie so gerne Führungskraft sind und machen Sie sich das Leben einfacher, in dem Sie einige unserer Tipps umsetzen 🙂

Und falls Sie mal Hilfe brauchen – wir unterstützen Sie gerne!